Weihnachtsbräuche in anderen Ländern
travel / 12.12.2015

Weihnachtsbräuche in anderen Ländern

Weihnachten rückt immer näher und wie jedes Jahr drehen alle durch. Denn bis es soweit ist, muss eine ganze Menge erledigt werden. Die Bude muss noch fertig geschmückt werden und der Weihnachtsbaum soll dieses Jahr besonders glänzen. Auf der Einkaufsliste stehen neben Geschenken auch Lametta, Lichterketten & Co. Achja, das Festmahl muss auch noch geplant werden und wo ist eigentlich die Krippe? Ganz schön viele Bräuche hier in Deutschland. Aber wie feiert man Weihnachten eigentlich in anderen Ländern? Kommt da auch der Weihnachtsmann? Und wird da auch am 24. gefeiert? Wir haben uns mal über Weihnachtsbräuche in anderen Ländern schlau gemacht.

|Weihnachtsbräuche in anderen Ländern

Polen

In Polen wird am 24. Dezember Wigilia zelebriert. Wigilia heißt Heiligabend und wird ähnlich wie in Deutschland gefeiert. Das Weihnachtsessen beginnt allerdings erst dann, wenn der erste Stern am Himmel aufgetaucht ist. Der Tisch wird grundsätzlich mit einem extra Platz eingedeckt, dass soll zum einen an verstorbene Familienmitglieder erinnern und zum anderen ist es ein Zeichen der Gastfreundschaft, falls es unerwarteten Besuch gibt. Traditionell werden 12 verschiedene fleischlose Speisen serviert.  Die 12 Gerichte stehen symbolisch für die 12 Monate eines Jahres und die 12 Apostel. Nach dem Essen, werden wie auch hier zulande, die Geschenke verteilt. Diese bringt aber nicht der Weihnachtsmann, stattdessen kommt der Sternenmann.

Slowakei

In der Slowakei gibt es einen ganz besonderen Brauch, welcher schon am 4.Dezember gefeiert wird. Am Barbaratag stellen junge Mädchen Kirschzweige ins Wasser und wenn sie Heiligabend blühen, sollen sie das Glück der Liebe im nächsten Jahr auf ihrer Seite haben. Am 12. wird es dann unheimlich für die Männer, denn an diesem Tag gehen Frauen in Gruppen von Haus zu Haus und erschrecken die Männer. Am 24. wird Heiligabend gefeiert und auch dort werden die Kinder nach dem Essen vom Christkind beschenkt.

Russland

Weihnachten in Russland findet am 7. Januar statt, dies entspricht im Julianischen Kalender dem 25. Dezember. Beschenkt werden die Kinder aber schon am 31. Dezember, an diesem Tag verteilt Väterchen Frost in Begleitung von seiner Enkelin alle Geschenke.

Spanien

In Spanien wird am 24. Dezember La Noche Buena (die gute Nacht) gefeiert. Die ganze Familie kommt bei einem Festessen zusammen. Traditionell gibt es an diesem Tag allerdings noch keine Geschenke. Am 28. Dezember wird das Fest der Unschuldigen Kinder gefeiert. Dieser Tag gleicht dem 1. April. Denn am 28. Dezember ist es Brauch, andere mit erfundenen Geschichten hereinzulegen. Auch die Medien spielen mit und verbreiten Falschmeldungen. Am 6. Januar ist es dann soweit, das Christkind bringt den Kindern die Geschenke. Mittlerweile werden allerdings auch schon am 24. Dezember Geschenke verteilt.

Irland

Brrr hier wird es kalt. Denn eine der beliebtesten Traditionen in Irland ist das Weihnachtsschwimmen. An den Küstenorten Irlands kann man hunderte von Iren beobachten, die meist für einen guten Zweck, ins eisige Wasser springen. Einen Adventskranz gibt es in Irland auch, dieser hat allerdings fünf Kerzen. Drei haben die Farbe lila, eine Kerze ist rosa und die letzte Kerze ist weiß, diese wird auch erst am 24. angezündet. Geschenke gibt es natürlich auch in Irland, diese werden allerdings erst am 25. Dezember ausgepackt.

Mexico

Weihnachten ist auch in Mexico einer der wichtigsten Feiertage, hier geht es allerdings weniger besinnlich und still zu. Denn Weihnachten wird hier mit viel Musik und Tanz gefeiert. Vom 16. bis zum 24.Dezember finden die sogenannten Posadas statt. An Neun Tagen wird zusammen mit der Familie gegessen und gefeiert. Dabei symbolisieren die 9 Tage, die Schwangerschaft Maria’s. Höhepunkt der Posadas ist der Brauch der Piñata. Am 24. wird es dann doch noch etwas besinnlicher, im Kreise der Familie wird bei Festessen und Weihnachtsbaum, der heilige Abend gefeiert. Die Geschenke dürfen allerdings erst um Mitternacht geöffnet werden.

Japan

In Japan sind die Tage vom 24. bis 26. Dezember ganz normale Arbeitstage. Weihnachten wird hier eigentlich nicht gefeiert. Der Weihnachtsmann wurde mehr oder weniger durch große Unternehmen importiert. Am 24. wird trotzdem mit der Familie oder den Freunden gefeiert, anders als bei uns gibt es keine Weihnachtsgans, sondern einen süßen Weihnachtskuchen. Es finden viele Partys statt und dieser Tag ist ein bisschen mit dem Valentinstag vergleichbar. Es werden Dates ausgemacht, man geht mit dem Schwarm essen oder verbringt mit seinen Liebsten einfach einen schönen Tag mit bummeln.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Michèle 12.12.2015 at 11:20

    so ein spannender post. ich find ja bräuche und sitten in anderen ländern generell sehr spannend 🙂
    http://www.thefashionfraction.com

    • Reply Annie 12.12.2015 at 20:49

      Jaaaa andere Länder sind so super spannend! Sie lesen sich wie Abendteuer Bücher!!!

  • Reply Lisa Marie 12.12.2015 at 14:08

    Ich werde diese Woche auch alle offenen Geschenke besorgen und einpacken, damit ich
    sie am Wochenende verteilen kann. 🙂

    Das ist wirklich ein cooler Post! Hab ich so noch nirgendwo gesehen.
    Echt interessant.

    • Reply Annie 12.12.2015 at 20:47

      Ich muss noch so ziemlich alles besorgen 😀 Aber es gibt nur Kleinigkeiten! Es freut uns wenn unsere Posts so gut gefallen! Wir geben uns Mühe 🙂

  • Reply eleonora 13.12.2015 at 1:08

    Schöner Post! Immer wieder interessant nachzulesen was in anderen Ländern an Weihnachten gemacht wird 🙂

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schaust! 🙂

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    eleonorasblog.com

  • Reply Rina 13.12.2015 at 11:36

    Ein interessanter & abwechslungsreicher Post! Einige Gebräuche kannte ich noch gar nicht, finde es daher umso spannender mal zu schauen, wie andere Länder Weihnachten zelebrieren. 🙂

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

  • Reply Sin 15.12.2015 at 19:07

    Den Brauch in Polen finde ich sehr schön, für ein verstorbenes Familienmitglied oder unerwarteten Besuch zu decken. Generell finde ich es sehr interessant, was in anderen Ländern üblich ist.
    Ein Lehrer hat mal erzählt, dass in Spanien die Weihnachtslotterie auch ein wichtiger Brauch ist und fast jeder Spanier ein Los kauft.

    Liebe Grüße, Sin
    schoensin.blogspot.de

  • Leave a Reply